Donnerstag, 29. März 2007

Bericht zur Musikmesse Frankfurt 2007

Der Percussionist Hakim Ludin beeindruckte auf der agora-stage mit einer dreiteiligen Performance: 1. Djembe, 2. Congas, 3. Bongos. Dabei entführte er ein konzentriertes Publikum in eine Sphäre, in der der Sinn der Musik darin besteht Herzen zu öffnen.
Doch wie realisiert der Musiker diese Entführung?
Es ist nicht nur die spielerische Technik, sondern die ungewöhnliche Stimmigkeit, mit der Hakim Ludin auf mehreren sinnlichen Ebenen seine Geschichten erzählt. Die beiden Trommeln der Bongos vermitteln die Werbung eines Mannes um eine Frau. Der Mann, einfallsreich, die Frau zurückhaltend, zunächst. Doch dann erhält die Macho Antwort und die weibliche Trommel spricht und öffnet ihr Herz. Die Macho verstummt: der Mann hört zu. So ist es wohl, in der Liebe, wo das Zuhören so viel zählt. Hakim Ludin benötigt kaum Worte, stellt nur kurz die beiden Trommeln mit ihren geschlechtlichen Zuschreibungen vor. Die kleine Trommel ist die Macho, der Mann. Und dann erzeugen Musik und Körpersprache zauberhafte Imaginationen.

Halle 3.0: Hier konzentrieren sich alles um Percussion-Instrumente. Für mich am faszinierendsten: Das vom Percussionisten Jürgen Schuld Juergen Schuld vorgestellte Conga-Trio, zu dem tycoon percussion im selben Design auch eine Djembe (siehe Bild oben) anbietet. Mehr Information bietet tycoon percussion: www.tycoonmusic.com
Halle 4.2 bietet E-Gitarren und E-Bässe. Bei Vigier, http://vigierguitars.com , erregte die oben abgebildete fretless Gitarre mit spiegelndem Griffbrett einige Aufmerksamkeit.

Im 'musik-biz-Bereich präsentiert Fender Telecaster der 60er Jahrgänge hinter Glas. Ein schnelles Foto, dann verrät der Messekatalog: Der Stand der Fender Musical Instruments GmbH, www.fender.com steht in Halle 4.2

Das fotogene Arrangement mit E-Gitarren konnte ich im nachhinein leider nicht mehr einem Aussteller zuzuordnen.





Große Anziehungskraft hatte dieser Gitarrist. Intensives Spiel, Leichtigkeit und Spielfreude lockte nicht nur das Publikum, sondern auch die faszinierten Blicke der Aussteller der benachbarten Messestände. Die kommunikative Kraft der Musik wurde hier offenbar.


EV Funk Alliance machten Ihrem Namen alle Ehre: real groove auf der agora-stage am Donnerstag Musikmesse Frankfurt 2007.

Kommentare:

Carlos hat gesagt…

Hallo!

Bin gerade bei der Recherche über die Musikmesse Frankfurt auf Eure Seite gestossen und habe Euren Bericht interessiert gelesen.

Die Clinics auf der Musikmesse waren für mich immer einer der interessantesten Parts. Mal den Großen über die Schulter schauen...

Bei delamar werden wir dieses Jahr wieder eine Live-Berichterstattung über die Musikmesse starten. Über eine redaktionelle Erwähnung auf Eurem Blog würden wir uns sehr freuen.

Viele Grüße,
Carlos

musiklabor hat gesagt…

Hallo Carlos,
das ist ja eine klasse website, sehr informativ, gut sortiert, interessante Themen für Musiker und Peripherie:
www.delamar.de